Erneuerbare Energien an der University of South Alabama

Leonard Wieczorek

Energie-Reporter

Leonard Wieczorek berichtet für uns aus Mobile in Alabama, USA über die Top-Themen in den Bereichen Energiewende und Klimaschutz.

weiterlesen
23. Mai 2019

Das Thema Recycling wird am Campus groß promotet

Leonard Wieczorek, Energie-Reporter

Beitrag vom 04. Juni 2019

Über 100 Studiengänge, über 10.000 immatrikulierte Studenten und Studentinnen, ein unfassbar sauberer und gepflegter Campus mit knapp 500.000 Quadratmetern Fläche und was ist mit Nachhaltigkeit und erneuerbaren Energien? Dieser Frage bin ich nachgegangen und möchte meine Antworten in diesem Beitrag schildern. Es werden „nur“ 2 Kurse zum Thema „Erneuerbare Energien“ (Renewable Energy) von der University of South Alabama angeboten.

In einem Interview mit dem zuständigen Professor, Herrn Mohammed El- Sharkh, konnte ich einige Antworten auf meine Fragen zum Thema Erneuerbare Energien erhalten.

Das Curriculum des Kurses beinhaltet hauptsächlich die Grundlagen erneuerbarer Energiequellen, wie z. B. die Betriebseigenschaften von Solarzellen und Windkraftanlagen oder die Produktion, Reinigung und Speicherung von Wasserstoff.

Die Nachfrage für den Kurs sei groß, der Bachelor-Kurs ist mit 50 Plätzen jedes Semester nahezu ausgebucht. Vergleicht man dies jedoch mit der Summe an Studenten an der Uni, ist die Anzahl der Plätze und vor allem die Nachfrage zum Thema Energie eher gering, zusätzlich wird nur ein Bachelor – und ein fortgeschrittener Master-Kurs angeboten.

Auf die Frage, ob der Campus nachhaltig sei, habe ich von Prof. El-Sharkh folgende Antwort bekommen, die ich durch meine Erfahrungen während meines Aufenthaltes am Campus nur bestätigen kann: Der Campus hat hier viel Potenzial und Nachholbedarf! Mit durchschnittlich 5000 – 5500 Sonnenstunden im Südosten von Alabama, hat Photovoltaik sowie Solarthermie das meiste Potenzial.

Auf dem Campus ist bedauerlicherweise bis dato noch nichts in diese Richtung umgesetzt worden. Entsprechende Freiflächen sowie Dächer sind vorhanden. Dies würde dem Image der Universität keineswegs schaden, im Gegenteil. Teilweise würde dies einige Dächer sogar optisch „auffrischen“ und für einen modernen Look sorgen. Prof. El-Sharkh erwähnte auch, dass Windenergie im Süden von Alabama viel Potenzial hätte.

Das Thema Recycling wird am Campus groß promotet, befindet sich aber noch in den Startlöchern und wird in meinem nächsten Beitrag weiter vertieft.

Marktlücke erneuerbare Energien in Alabama und deren Potentiale

Beitrag vom 20. Mai 2019

In seinem zweiten Video berichtet Energie-Reporter Leonard Wieczorek über den Strommix in Alabama und vergleicht diesen mit dem von Kalifornien und den ganzen USA. Außerdem erklärt er, warum es ein hohes Potential für erneuerbare Energien in Alabama gibt, insbesondere für ausländische Unternehmen.

Energie-Reporter Leonard Wieczorek in den USA

Beitrag vom 29. April 2019

Energiewende und Klimaschutz in Alabama, USA – was sind dort die Top-Themen? Energie-Reporter Leonard Wieczorek geht dem auf dem Grund und berichtet aus seinem Auslandsstudium, was ihm in der 200.000-Einwohnerstadt Mobile, Alabama begegnet.

Diskutieren Sie mit

Ich akzeptiere die Kommentarrichtlinien sowie die Datenschutzbestimmungen* *Pflichtfelder

Artikel bewerten und teilen

Erneuerbare Energien an der University of South Alabama
5
2