Junge Stimmen für den Klimaschutz und die Energiewende

Die „Junge Stiftung“ ist eine Initiative der Stiftung Energie & Klimaschutz, um Studierenden und Young Professionals eine Bühne für ihre individuellen Klimaschutz- und Energiewende-Aktivitäten zu geben. Schon seit einigen Jahren unterstützen wir mit unterschiedlichen Förder- und Veranstaltungsformaten junge Menschen bei ihren Ideen, Forschungsinteressen sowie Startup-Neugründungen. Wir bieten sowohl finanzielle Hilfestellung, als auch Reputations-fördernde Maßnahmen. Dazu zählt mitunter das Angebot, als Gastautorin oder Gastautor auf unserer Plattform zu publizieren und so neben politischen Größen wie dem baden-württembergischen Ministerpräsident Winfried Kretschmann oder NGO- und Wirtschafts-Führungspersönlichkeiten die eigene Expertise und Meinung differenziert darzulegen und zur Diskussion zu stellen.

Unsere extra für die junge Zielgruppe kreierten Förderprojekte Energie-Campus und Energie-Reporter bieten doppelten Nutzen: neben der finanziellen Unterstützung laufender Studiums- und Forschungsarbeiten erfolgt die Aufnahme in eine hochkarätige, aktive Energie- und Klimaschutz-Community, die schon so manche berufliche Weichenstellung ermöglicht hat. Über alle neuen Interessenten freut sich das Team der Jungen Stiftung und steht bei Rückfragen gern zur Verfügung unter kontakt@energie-klimaschutz.de.

Energie-Campus

Ein Ideenwettbewerb für Nachwuchswissenschaftler, die sich im Rahmen ihrer Promotion mit dem Thema Erneuerbare Energien beschäftigen.

Projekt anzeigen

Energie-Reporter

Studierende berichten aus ihrem Auslandsaufenthalt zu Themen rund um Klimaschutz und Energieversorgung - mit beeindruckenden Erfahrungen und Bildern.

Projekt anzeigen

Green Innovation and Investment Forum

Forscher und Gründer aus dem Bereich Klima- und Umweltschutz werden jährlich im Gemeinschaftsprojekt mit Baden-Württemberg: Connected e.V. prämiert.

Projekt anzeigen

Urban Talks

Die Urban Talks sind eine Veranstaltungsreihe, die einmal im Jahr einen Themenschwerpunkt rund um die urbane Energiezukunft in den Fokus rücken.

Beiträge anzeigen