Energie-Reporter Gonzalo Perea Gomez in Ghana

Gonzalo Perea Gomez

Energie-Reporter

Gonzalo Perea Gomez berichtet für uns aus Ghana zu den Themen Energiewirtschaft, Klimaschutz und Energiewende.

weiterlesen
15. Mai 2023

Ghana zwischen Fossilem und Erneuerbarem: Wie das Land seinen Energiebedarf ausbalanciert und welche Rolle dabei Bioenergie spielt

Ghana ist ein Land in Westafrika, das sich bemüht, seine Energieversorgung auf erneuerbare Energiequellen umzustellen, um seine Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren und den Ausstoß von Treibhausgasemissionen zu minimieren. Derzeit besteht der Energiemix Ghanas aus etwa 68% fossilen Brennstoffen und 32% erneuerbaren Energien.

Die erneuerbaren Energieträger in Ghana sind vor allem Wasserkraft, Solarenergie und im geringeren Anteil, Biomasse. Die Wasserkraft ist derzeit die größte erneuerbare Energiequelle in Ghana, wo es mehrere Staudämme gibt, die zur Stromerzeugung aus Wasserkraft genutzt werden. Der Akosombo-Staudamm ist der größte Staudamm in Ghana und liegt am Volta-Fluss. Er hat eine installierte Leistung von 1.020 MW und produziert etwa 12% des gesamten Stroms in Ghana. Des Weiteren gibt es den Bui-Staudamm. Dieser Staudamm liegt am Schwarzen Volta-Fluss und hat eine installierte Leistung von 400 MW. Er wurde 2013 in Betrieb genommen und produziert etwa 5% des Stroms in Ghana. Allerdings werden diese großen Staudämme aufgrund ihrer Auswirkungen auf die Umwelt kontrovers diskutiert. Die Schaffung eines Stausees kann zu Überschwemmungen führen und ganze Ökosysteme zerstören, was wiederum negative Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt hat. Im Fall des Bui-Nationalparks gab es durch des Bui-Staudammbaus einen deutlichen Rückgang der Flusspferd-Population. Aufgrund dieser Probleme werden größere Staudämme von einigen Experten nicht als vollständig erneuerbare Energiequellen betrachtet, da sie Auswirkungen auf die Umwelt und die Biodiversität haben. Jedoch sind Wasserkraftwerke im Allgemeinen eine wichtige erneuerbare Energiequelle, die in Ghana stark in Anspruch genommen wird. Ferner ist die Solarenergie ebenfalls ein vielversprechender erneuerbarer Energieträger, der zunehmend insbesondere in ländlichen Gebieten genutzt wird, die nicht an das Stromnetz angeschlossen sind.

Außerdem ist Bioenergie ein weiterer Bestandteil des erneuerbaren Energiemix in Ghana. Bioenergie bezieht sich auf die Energie, die aus Biomasse gewonnen wird. In Ghana wird Biomasse hauptsächlich in Form von Holz, Pflanzenresten, landwirtschaftlichen Abfällen und Tierexkrementen verwendet. Diese Rohstoffe werden in verschiedenen Prozessen wie Pyrolyse, Vergasung, Vergärung und Verbrennung umgewandelt, um Energie zu erzeugen. Die Pyrolyse erhitzt organische Materialien in einer Sauerstoff-freien Umgebung, um flüssige, gasförmige und feste Produkte zu erzeugen. Die Vergasung wandelt Biomasse bei hohen Temperaturen in synthetische Brennstoffe und Chemikalien um. Die Vergärung baut organische Materialien biologisch ab, um Biogas zu erzeugen, das als Brennstoff für Strom oder zum Kochen verwendet werden kann. Die Verbrennung erzeugt Wärme oder Strom durch das Verbrennen von Biomasse.

In Ghana gibt es mehrere Anlagen zur Erzeugung von Bioenergie. Ein Beispiel ist die Biomassevergasungsanlage der Kwame Nkrumah University of Science and Technology (KNUST) in Kumasi. Hier wird aus Biomasse wie Kokosnussschalen oder Holz Syngas erzeugt. Dieses Synthesegas besteht hauptsächlich aus Kohlenmonoxid und Wasserstoff und kann als erneuerbare Energiequelle für Stromerzeugung oder als Wärmequelle genutzt werden.

Insgesamt zeigt Ghana Fortschritte in der Umstellung auf erneuerbare Energiequellen und in der Verbesserung des Zugangs zur Energie. Die Regierung Ghanas hat sich auch das Ziel gesetzt, den Anteil erneuerbarer Energien am Energiemix bis 2030 weiter zu erhöhen. Die Förderung der Bioenergie soll dabei eine wichtige Rolle spielen.

 

Quellen:

Ghana Sustainable Development Goals (2023). https://ghana.un.org/en/sdgs

Renewables 2021 Global Status Report (2021). https://www.ren21.net/

International Energy Agency: Ghana Energy Outlook (2019). https://www.iea.org/reports/ghana-energy-outlook-2019

Handbook of Clean Energy Systems: Biomass Energy Conversion Technologies (2020). https://www.erneuerbare-energien.de/themen/bioenergie.html

Philip Briggs: Ghana Travel Guide (2019)

Erneuerbare Energie aus Kokosnussschalen – Eine Führung durch die Biomassevergasungsanlage der KNUST mit Richard Kyereh (Video)

Diskutieren Sie mit

Ich akzeptiere die Kommentarrichtlinien sowie die Datenschutzbestimmungen* *Pflichtfelder

Artikel bewerten und teilen

Energie-Reporter Gonzalo Perea Gomez in Ghana
0
0