Energie-Reporter Colin Matsinhe in den USA

Colin Matsinhe

Energie-Reporter

Colin Matsinhe berichtet für uns aus den USA zu den Themen Energiewirtschaft, Klimaschutz und Energiewende.

weiterlesen
16. Januar 2023

Silicon Valley, die globale Technologiewerkbank, auch für Klimaherausforderungen?

Das Silicon Valley ist seit Jahren eine weltweite Technologiewerkbank und treibende Kraft hinter zahlreichen der innovativsten und erfolgreichsten Technologieunternehmen, darunter Apple, Microsoft oder auch HP.

Auch für die Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels rückt das Silicon Valley als Region heute immer mehr als wichtiger Akteur in den Fokus, sowohl institutionell als auch privatwirtschaftlich.

Die Stadt Palo Alto: ernstzunehmenden Bedrohungen und ehrgeizige Zielen

Die Region um Palo Alto sieht sich im Zuge des Klimawandels, mit dem steigenden Meeresspiegel (KQED, 2021), Trockenheit und Waldbrände bedroht. In den USA ist Palo Alto seit langem führend im Bereich der Nachhaltigkeit und hat nennenswerte Fortschritte bei der Verringerung der Kohlenstoffbelastung, der Treibhausgasemissionen und des Ressourcenverbrauchs gemacht. Im Oktober 2022 verabschiedete der Stadtrat von Palo Alto daher das ehrgeizige Ziel, bis zum Jahr 2030 CO₂-neutral zu werden, und erweiterte damit das bestehende Ziel der Stadt, die CO₂-Emissionen bis 2030 um 80 % zu senken (City of Palo Alto, 2022). Spezifische Herausforderungen für (ebd.).

Technologieunternehmen und der Klimawandel
Neben den institutionelle Bestrebungen sind Unternehmen, die an zukunftsweisenden Technologien und Innovationen im Bereich der erneuerbaren Energien und der Nachhaltigkeit arbeiten, in der Region ebenso zentral. Sie entwickeln etwa Energiequellen, die sauberer und effizienter sind und setzen auf neue Technologien, die den Energieverbrauch reduzieren und den CO₂-Ausstoß senken. Eines der bekanntesten Beispiele hierfür ist sicherlich das Unternehmen Tesla, welches mit Elektroautos und Energiespeichersystemen der traditionellen, auf fossilen Brennstoffen basierenden Automobilindustrie, entgegentritt. Trotz Mitverursachung versuchen auch andere etablierte Technologiekonzerne wie Google oder Apple versuchen zunehmend nachhaltiger zu werden. Doch wie steht es um noch nicht etablierte Start-ups?

 

Risikokapital für neue Klimatechnologien
Insgesamt lässt sich festhalten, dass die US-amerikanischen Risikokapitalinvestitionen in Klimatechnologien zwischen 2020 und 2021 um 80 % auf 56 Mrd. USD gestiegen sind, wobei Energie und Strom das schnellste Wachstum verzeichnen (Silicon Valley Bank, 2022).

Doch wer sind die Start-ups und wie lassen sie sich weiter systematisieren? Diana Cozian (2021) hat hierzu eine Übersicht zusammenstellt, die die Portfolios von mehr als 20 Venture Capital (VC) Unternehmen zusammenfasst und über 400 VC-finanzierten Software, Hardware und Deep-Tech Start-ups entlang von 4 Säulen in einer Auswahl unten gegliedert: 1. Lebensmittel & Landwirtschaft, 2. Energiewende, 3. Mobilität & Verstädterung und 4. Nachhaltige Systeme. (Siehe Abb. 2)

Diana Cozian glaubt, dass Deeptech (Künstliche Intelligenz / Maschinelles Lernen, Biotechnologie, Blockchain, Elektronik, Robotik oder Quanteninformatik) die leistungsfähigsten Start-ups in die Lage versetzen kann, den Planeten zu sanieren, indem wir unsere derzeitigen Emissionen reduzieren und auch das bereits in der Luft befindliche CO₂ einfangen.


Fazit
Insgesamt lässt sich festhalten, dass das Silicon Valley ein wichtiger Akteur im Kampf gegen den Klimawandel und eine wertvolle Ressource für die Entwicklung neuer Technologien und Innovationen ist und bleibt. Doch auch hier besteht die Herausforderung in der geschickten  Koordination verscheidender Akteure aus der Politik, Universitäten wie Stanford oder die UC Berkeley genauso wie der Wirtschaft.

 

Quellen:

  • City of Palo Alto 2022: SCAP. In: https://www.cityofpaloalto.org/City-Hall/Sustainability/SCAP
  • Cozia, Diana 2021: Landscape of Climate Tech: Market Map of the 130+ startups that I’ve met so far. In: https://diane-cozian.medium.com/landscape-of-climate-tech-market-map-of-the-130-startups-that-ive-met-so-far-48e1b751eea4
  • KQED, 2021: What Can the Bay Area Do About Rising Seas? East Palo Alto Has a Few Great Answers. In: https://www.kqed.org/science/1973805/climate-solutions-in-east-palo-alto
  • Silicon Valley Bank 2022: Future of Climate Tech. In: https://www.svb.com/trends-insights/reports/future-of-climate-tech.

Weinanbau in Kalifornien

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Energiereporter Colin besucht die Kendall Jackson Weinfarm im weltbekannten Sonoma County in Kalifornien. In dem Beitrag untersucht er die Weinindustrie in Kalifornien und wie sich ändernde Klimabedingungen auf sie auswirken. Dazu spricht er mit einer Expertin über die Herausforderungen, denen sie sich gegenübersehen, und wie sie versuchen, mit diesen Veränderungen umzugehen. Fragen, wie sich der Geschmack und die Qualität von Wein möglicherweise verändern werden und welche Auswirkungen das auf die Weinindustrie haben könnte, sind ebenfalls Thema. Seid gespannt auf einen tiefen Einblick in die kalifornische Weinindustrie und die Auswirkungen des Klimawandels!

Diskutieren Sie mit

Ich akzeptiere die Kommentarrichtlinien sowie die Datenschutzbestimmungen* *Pflichtfelder

Artikel bewerten und teilen

Energie-Reporter Colin Matsinhe in den USA
5
1