Ihre Meinung ist gefragt: Wie lässt sich im Haushalt am besten Energie sparen?

Gastautor Portrait

Hubertus Grass

Kolumnist

Nach Studium, politischem Engagement und Berufseinstieg in Aachen zog es Hubertus Grass nach Sachsen. Beruflich war er tätig als Landesgeschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen, Prokurist der Unternehmensberatung Bridges und Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden. Seit 2011 ist er als Unternehmensberater freiberuflich tätig.

weiterlesen
02. Juni 2014
Energiewende aktuell

„Wie lässt sich im Haushalt am besten Energie sparen?“ Auf Ihre persönliche Einschätzung zu dieser Frage sind wir sehr gespannt.

Energiewende aktuell Ergebnis

Unsere Umfrage lief bis zum 15. Juni 2014.
So haben die Teilnehmer abgestimmt.

 

Diskutieren Sie mit

  1. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Die Energieeffizienz ist ein Thema wo jeder Bürger die Energiewende im kleinen vor der eigenen Haustür zum Erfolg führen kann. In den nächsten Jahren sollte verstärkt daran gearbeitet werden denn die Energiewende kann durch die Verbrauchsoptimierung ein voller Erfolg werden da für die gleichen Leistungen wie heute nur noch halb so viel Strom wie früher gebraucht wird.
    Auch die Unternehmen sollten auf Energieeffizienz achten bei Produktion und Büro. Die Energieeffizienz senkt die Kosten der Haushalte und der Unternehmen und es muss grundsätzlich weniger Energie erzeugt werden. Die Angst vor Versorgungsengpässen kann somit den Verbrauchern genommen werden.
    Durch die geringeren Kosten der Regenerativen Energie kann somit bei Überschüssen der Strom kostengünstig an andere Länder verkauft werden die nicht so günstig anbieten können weil sie Kohle, Uran kaufen müssen um Strom zu produzieren. Auch die Entsorgung und Endlagerung der Abfälle verursacht für die anderen Kosten während Deutschland die Probleme gelöst hat.
    Ich kann nur jedem Empfehlen sich bei seinem Energieversorger auf´s Energiesparen beraten zu lassen um zuhause mit der Energiewende zu beginnen.
    Richtige Gebäudedämmung, Smart Home sind genauso wichtige Bestandteile für eine erfolgreiche Energiewende. Hier sollte der Staat weitere Anreize für die Haushalte setzen z. B. reduzierte EG Umlagen wenn der Bürger seinen Verbrauch senkt oder durch die anderen benannten Maßnahmen zur Energieeinsparung wahrnimmt.

  2. Rudolf Kohler

    vor 4 Jahren

    Och Herr Pöschel,

    "Hier sollte der Staat weitere Anreize für die Haushalte setzen"

    Wer ist denn "der Staat"? An dieser Stelle doch nur die Summe der Steuereinnahmen. D.h. was "der Staat" hier ausgibt, sind doch ausschließlich Subventionen zu Lasten der Steuerzahler.

    Die Unternehmen und die Haushalte haben das bereits durchgeführt, was sich wirtschaftlich rechnet. Insofern sind doch all Ihre Ansagen "senkt die Kosten", "lohnt sich" doch ebenfalls reine Augenwischerei. Wie sind denn die Amortisationszeiten im Bereich "Dämmung des Hauses"?

    4 2
  3. Dirk Kaiser

    vor 4 Jahren

    Herr Pöschel,

    was meinen Sie mit:
    " Die Energieeffizienz senkt die Kosten der Haushalte und der Unternehmen ..."? -
    ***
    Zunächst senken Sie mit Energieeffizienz erst einmal den Verbauch! Dass damit auch Kosten gespart werden, ist angesichts der dank der Erneuerbaren steigenden Strompreise mehr als zweifelhaft!
    .
    "Durch die geringeren Kosten der Regenerativen Energie..."
    ***
    Die Kosten sind nicht geringer!!! Wenn dem so wäre, würden unsere Nachbarn selbst diesen Unsinn mit den EE's wie De machen! Und wir müßten diesen Unsinn nicht so stark subventionieren. Spanien hat gerade die Subventionen an die EE drastisch gekürzt... weil man es sich nicht mehr leisten kann...
    .
    "Die Angst vor Versorgungsengpässen kann somit den Verbrauchern genommen werden."
    ***
    Und wie? Ein wochenlanges Russland-Hochdruckgebiet über De zwischen Nov. und März... und schon ists empty mit den EE`s - da nützt auch keine Energieeffizienz!
    .
    "Richtige Gebäudedämmung,..."
    ***
    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/mieten-und-wohnen/daemmung-ist-oekologisch-zweifelhaft-und-teuer-12933587-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  4. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Herr Kaiser,

    Sie sollten zunächst immer den Grund der Energiewende im Fokus behalten!!
    UMWELTFREUNDLICH!!! NACHHALTIG!!! GÜNSTIG!!! ENERGIE ERZEUGEN
    Die Energiewende beginnt wie ich geschrieben habe bei jedem im eigenen Haushalt.
    Da gibt es keine Ausreden!!
    Sie dürfen nicht die aktuellen Strompreise als für immer gegeben voraussetzen (wie kommen Sie denn eigentlich darauf?)
    Wenn die Infrastruktur zur Regenerativen Stromerzeugung fertiggestellt ist wird wie aus den von mir aufgeführten Gründen die Energie billiger und wir fahren die Ernte für unsere Bemühungen ein.
    Was lernen wir daraus??? Nicht die Ernte schon bei der aussaht schlecht reden!!!
    Das Wetter kann niemand vorherbestimmen aber haben Sie vergessen das es viele Arten gibt Regenerativ Strom zu erzeugen.
    Ausscheidungen von Tieren kann man immer in Gas und auch Strom umwandeln (Wetter- unabhängig).
    Wir verbrennen Müll in Anlagen mit Supermodernen Filtern man gewinnt Strom und kann Fernwärme machen!!! Vorteil kein Müll und Energiegewinn!!!!

    Über die Gebäudedämmung kann man unterschiedlich Sichtweisen einnehmen. Mein Haus z.B. ist ein MF 40 Haus!!! Vorteil Super dicht so gut wie keine Heizungskosten (gut für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel. Nachteil man muß zwingend richtig Lüften um Schimmel aus dem Weg zu gehen. Zweiter Nachteil wenns mal brennt so gut wie nicht mehr zu löschen

    Unter dem Strich überwiegen die Vorteile der Energiewende!!!!

    3 2
  5. Dirk Kaiser

    vor 4 Jahren

    "Sie sollten zunächst immer den Grund der Energiewende im Fokus behalten!!"
    ***
    Herr Pöschel, Die Energiewende wurde in Deutschland ausgerufen, um den Klimawandel durch menschliches CO2 zu stoppen!
    .
    Von Energiewendebefürwortern wird nämlich die These vom menschengemachten Klimawandel gern als Axiom angesehen, das nicht hinterfragt werden braucht… und daraus wird dann die unbedingte Notwendigkeit der Energiewende abgeleitet – egal zu welchem Preis!
    .
    Als (wissenschaftliche) Begründung werden dann gerne die Veröffentlichungen des IPCC angeführt.
    .
    Dabei wird gern vernachlässigt: Das IPCC ist in erster Linie eine politische Organisation und keine wissenschaftliche! Das IPCC hat auch nicht die Aufgabe, zu prüfen, OB das CO2 Einfluss auf das Erdklima hat, sondern nur, DASS der Mensch an einer drohenden Klimakatastrophe Schuld ist – das ist ein gewaltiger Unterschied!
    .
    Wenn Sie sich also einmal die Mühe machen, bestimmte Dinge zu hinterfragen und nicht als "gottgegeben" hinzunehmen, würde möglicherweise ein großer Teil der Selbstkasteiung gar nicht notwendig!
    .

  6. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Herr Kaiser,

    hier muß ich ein Veto einlegen die Energiewende wurde nach Fukushima im Hauruckverfahren eingeläutet. Vor Fukushima war Sie zwar eingetütet aber wir hatte lange Restlaufzeiten bei den AKW´s die einen langsamen Schrittweisen Übergang in die Regenerative Energieerzeugung gewährleisten sollte. Die CO2 Diskussion und den Zertifikatehandel gibt es schon länger und hat nichts mit der Beschleunigung durch der Energiewende durch Fukushima zu tun.

    Beim Klimawandel und den Gründen sind wir ja einer Meinung nicht nur Menschgemacht sondern Erdgeschichtlich völlig normal!!!

    Zum Schluss kommt eins Energiesparen der Haushalte tut der Energiewende tut. Wissen Sie wenn jeder so weiter macht ändert sich nix. Die Energiewende gibt aber den Spielraum was zu ändern und wir haben in unserem Land die Möglichkeiten dazu. Es wäre schade die Chance liegen zu lassen!!!!!

    4 1
  7. Dirk Kaiser

    vor 4 Jahren

    Herr Pöschel, die "Energiewende" in De wurde unabhängig vom Kernenergieausstieg beschlossen, letzterer wurde in 2011 on top oben drauf gesetzt! Ursprünglich ging es um die Rettung des Weltklimas!

    „UMWELTFREUNDLICH!!! NACHHALTIG!!! GÜNSTIG!!! ENERGIE ERZEUGEN“
    **
    Das kommt wohldarauf an, was Sie sehen möchten und vor allem darauf, was Sie nicht sehen möchten:
    Für die Herstellung von 1 m² PV wird etwa soviel CO2 emittiert (80% der Module aus China, Herstellung vor allem mit Kohlestrom), wie damit in deren Leben „eingespart“ wird, die Herstellung von ultrareinem Si ist sehr energieintensiv. Dazu kommen Reinigungsgase, wie Stickstofftrifluorid und Schwefelhexafluorid (16.600-mal bzw. 23.900-mal so klimawirksam wie CO2)… wenn Sie das als „umweltfreundlich“ bezeichnen,…
    .
    Oder Windkraft: tausende Tonnen radioaktiver Abfälle aus der Neodym-Herstellung für getriebelose Windmühlen,
    -jährlich zwischen 6 und 18 Millionen Vögel und Fledermäuse in Spanien
    -jährlich 400 Exemplare der seltenen Gänsegeier in Spanien
    -die seltenen Keilschwanzadler in Tasmanien
    -jährlich ca. 10 Seeadler in Norwegen oder
    -200.000 Fledermäuse, die allein in Deutschland jährlich verenden (Barotrauma)… Straßen- oder Brückenbauten werden in Deutschland für Fledermäuse gestoppt aber keine Windmühle!
    .
    Zu Ihrer Unterstellung von „günstig“ will ich mich nicht noch einmal äußern – nur so viel: Selbst mit den immensen Subventionen rentieren sich EE-Anlagen erst zum Ende ihrer technischen Lebensdauer… dann muss man sie im Prinzip wieder komplett neu anschaffen! Eine Situation, wo wir (einmalige) Investitionen gestemmt haben und dann (nahezu) kostenlosen EE-Strom erzeugen wird also nicht eintreten.

    3 3
  8. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Hallo Herr Kohler,

    der Staat sind die Bürger die in dieser Lebensgemeinschaft leben und Geld (Steuern) zahlen um eine SOZIALES SYSTEM zu finanzieren das gibt und nimmt um der Gemeinschaft ein besseres Leben zu ermöglichen.
    Ich frage Sie ganz offen: Was Herr Kohler soll daran falsch sein, wenn man an der Zukunftsfähigkeit dieser Lebensgemeinschaft arbeitet, indem eine der Lebensgrundlagen unseres Staates nämlich die Umweltfreundliche und dauerhaft Nachhaltige Stromerzeugung verwirklicht.
    Nebenbei versucht Deutschland auch andere Nationen mit in dieses Boot zu holen.
    Schlecht wäre nur immer nur die Kosten zu sehen und nicht die vielen anderen Vorteile die unser Verhalten mit sich bringt!!
    Wenn Sie von Amortisationszeiten schreiben bei der Dämmung des Hauses sollten Sie vielleicht auch an Ihre Verantwortung denken das wir an der Quelle sind VERANTWORTUNG wahrzunehmen die andere Nationen nicht wahrnehmen können da diese nicht die Möglichkeit dazu haben.

  9. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Hallo Herr Kaiser,

    sicherlich ist auch bei der Regenerativen Stromerzeugung noch nicht alles Gold was glänzt. Es ist aber der erste Schritt in die richtige Richtung und genau das gilt es zu werten!!!
    Viele Dinge können wir hier noch optimieren doch optimieren können wir nur was wir auch schon begonnen haben, und nicht nur theoretisch über eine bessere Zukunft zu faseln und nix zu mache!!!.
    Hier bei uns in Deutschland ist der Startschuss bereits gefallen.
    Tiere sind wie die Evolution gezeigt hat sehr anpassungsfähig. Kommen Sie mit jetzt nicht mit irgendwelchen Dingen das so und so viele Tiere durch die Windräder sterben.

    Bei mir in der Nähe stehen Windräder aber einen Friedhof unserer Heimischen Tierarten darunter hab ich noch nicht gesehen. Aber auch dazu habe ich einen Vorschlag nämlich europaweit die besten Standorte aussuchen um solche Dinge zu vermeiden.

    Zum Thema Lebensdauer:

    Jedes normale Kraftwerk hält auch nicht ewig und ewiges Leben erwartet man ja auch nicht bei technischen Dingen Sie aber schon was die Regenerativen Anlagen zur Stromerzeugung angeht.

  10. Dirk Kaiser

    vor 4 Jahren

    "sicherlich ist auch bei der Regenerativen Stromerzeugung noch nicht alles Gold was glänzt. "
    ***
    Dann wäre es einmal an der Zeit, die Bevölkerung auch offen und ehrlich über diese Seite zu informieren, wenn man schon die fossile und die Kernenergierzeugung so gerne wegen angeblicher Umweltbelastungen an den Pranger stellt. Ich erwarte (befürworte) nicht, dass man Umweltrisiken der fossilen oder Kernenergieerzeugung verharmlost aber es gehören die gleichen Bewertungsmaßstäbe auf beide Seiten! Die Dinge müssen sachlich und real benannt werden! Aber das geschieht in Deutschland nicht!
    Man sonnt sich gern in einem "gesellschaftlichen Konsenz" (siehe aktuellen Beitrag von Herrn Miller), man hat diesen aber nicht durch (sachliche) Aufklärung, sondern durch Desinformation der Gesellschaft erreicht.
    Dann wäre es höchst Zeit, dass Nabu, BUND und Co. nicht nahezu jedes Infrastrukturprojekt mit der Begründung auf Fledermäuse blockieren - das ist Heuchlerei in Reinstform - finden Sie das nicht auch?
    .
    "..ewiges Leben erwartet man ja auch nicht bei technischen Dingen Sie aber schon was die Regenerativen Anlagen zur Stromerzeugung angeht."
    ***
    Nein, das erwarte ich nicht, allerdings offenbar diejenigen, die bei den Erneuerbaren nach der über 20 Jahre laufenden EEG-Förderung noch ein langes (technisches) Leben vermuten... Ich denke an Phrasen wie: "mit abgeschriebenen Anlagen (nahezu) umsonst Strom erzeugen.."
    .

    1 0
  11. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Herr Kaiser,

    jede Medaille hat Ihre zwei Seiten. Vor und Nachteile da haben Sie recht sollten was die Risiken angeht abgewogen werden. Die Vorteile der Umweltfreundlichen Energieversorgung überwiegen aber gegenüber den Nachteilen der Konventionellen Energieversorgung. Die Risiko der Konventionellen Erzeugung ist bei Unfällen deutlich höher.
    Sicherlich haben die von Ihnen angesprochenen großen Verbände auch immer ein Eigeninteresse zum Ziel dennoch ist das Hauptziel eine intakte Umwelt die Grundlage allen Lebens.

    3 3
  12. Dirk Kaiser

    vor 4 Jahren

    "Die Vorteile der Umweltfreundlichen Energieversorgung überwiegen aber gegenüber den Nachteilen der Konventionellen Energieversorgung. Die Risiko der Konventionellen Erzeugung ist bei Unfällen deutlich höher.
    Sicherlich haben die von Ihnen angesprochenen großen Verbände auch immer ein Eigeninteresse zum Ziel dennoch ist das Hauptziel eine intakte Umwelt die Grundlage allen Lebens."
    ***
    Und in genau diesen Sätzen von Ihnen stecken sämtliche unkritisch übernommenen Beschönigungen, die eine gewisse Propaganda erfolgreich in den Köpfen vieler Menschen implemtiert hat:
    Für Sie sind Erneuerbare "per Definition" umweltfreundlich - ohne Begründung legen Sie (für sich), dass die "Vorteile die Nachteile überwiegen". Haben Sie sich z.B. die Haltung von Nabu, Greenpeace und Co. zum Faulgas einmal angesehen? Was denn nun? Erneuerbare haben mehr Vorteile oder Greenpeace und Co haben (natürlich auch pauschal) nur eine saubere Umwelt im Sinn???
    .
    Wenn eine Autobahn wegen 50 Fledermäuse nicht weitergebaut wird und dafür schon seit nunmehr 2 Jahrzehnten der Schwerlastverkehr durch eine mitteldeutsche Großstadt fließen muss aber man umgekehrt bei mehrern hunderttausend toten Fledermäusen an Windmühlen beide Augen zudrückt - ist das "umweltbewußt"? Wem wollen Sie das erzählen?
    .
    .

  13. Dirk Kaiser

    vor 4 Jahren

    Nachtrag zu
    .
    "Die Vorteile der Umweltfreundlichen Energieversorgung überwiegen aber gegenüber den Nachteilen ..."
    .
    ***
    Zunächst einmal sind die EE nicht in der Lage, eine Industrienation wie Deutschland zuverlässig mit Strom zu versorgen (vom Preis einmal ganz zu schweigen), da es mindestens in den nächsten 50 Jahren keine Möglichkeit gibt, diesen preiswert in den benötigten Mengen zu speichern und wir deshalb nur dann Strom hätten, wenn zufällig gerade die Sonne scheint und/oder der Wind weht.
    .
    Und wenn etwas nicht einmal seine Grundfunktion erfüllt, ist es müßig, eine Abwägung seiner Vorteile mit den Nachteilen anzustellen... Das wäre so, als würde man die Kosten-, Verbruachs- und Umweltvorteile eines Autos ohne Motors (dafür mit einem Segel) den Nachteilen eines Autos mit einem Motor vergleichen.
    .

    3 2
  14. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Hallo Herr Kaiser,

    wie kommen Sie denn auf die absolut absurde Theorie das Deutschland nicht komplett regenerativ versorgt werden kann?
    Dem ist nicht so. Bei konsequenter Umsetzung der Erneuerbaren Energie kann in den nächsten 40 Jahren eine komplette Umstellung stattfinden.
    Für den Fall der Fälle können im Backround immer Kraftwerke gehalten werden die im Notfall einspringen.
    Genau hier wenn die Infrastruktur da ist kommen die Vorteile und da wiederhole ich mich gerne Gebetsmühlen artig:

    Wir erzeugen günstiger Energie als der Rest
    Wir produzieren dadurch günstiger als der Rest
    Wir haben die geringsten Kosten für die Energie als der Rest
    Wir haben eine bessere Umwelt als der Rest
    Wir vermarkten unsere Idee an die anderen Länder der Erde
    Wir brauchen kein Fracking und schützen dadurch unser Grundwasser

    wenn das an Vorteilen genügt Herr Kaiser dann bin ich froh wenn nicht schreibe ich ihnen so viele Vorteile auf bis Sie überzeugt sind.

    Ich brauche keine Umweltverbände die mich in meiner Meinung bestätigen. Die von Ihnen benannten Verbände sind wichtig denn Umwelt und Natur brauchen eine Lobby.

    Was gibt es daran auszusetzen das man auch an Tiere denkt (Autobahn)? Warum Herr Kaiser sind die Tiere wohl hier auf der Erde?? Um von uns Menschen (selber Tiere) in die letzten Ecken verdrängt zu werden.

    Es liegt in unserer Verantwortung den Lebensraum für uns und die anderen Geschöpfe auf diesem Planeten zu erhalten. Da ist unser Weg in Bezug auf die Energieversorgung genau der richtige.

    Die Kosten sind das eine hier gilt es aber den Gesamtzusammenhang herzustellen und ein Verständniss dafür zu entwickeln in der Bevölkerung. Das ist die größte Herausforderung!!!

    3 3
  15. Dirk Kaiser

    vor 4 Jahren

    "wie kommen Sie denn auf die absolut absurde Theorie das Deutschland nicht komplett regenerativ versorgt werden kann?
    Dem ist nicht so. Bei konsequenter Umsetzung der Erneuerbaren Energie kann in den nächsten 40 Jahren eine komplette Umstellung stattfinden."
    ****
    Wissen Sie was? Sie haben Recht! Sie müssen nur ganz, ganz fest glauben und ein bisschen die Augen vor den Tatsachen verschließen... dann sieht die Welt genau so aus, wie Sie es sich vorstellen!
    .
    Lassen Sie sich nichts von der unebstechlichen Physik einreden - Sie wissen es besser!
    Lassen Sie sich nicht davon irritieren, dass wir die hier mit die höchsten Strompreise haben - Tendenz steigend: Wenn Sie sagen, wir produzieren am günstigsten, ist das so!
    Lassen Sie sich nichts erzählen von Kenrkraftwerken in Frankreich oder Kohlekraftwerke in Polen... oder gar davon, dass bei uns der CO2-Ausstoß seit Beginn der Energiewende gestiegen ist - die höchste Steigerungsrate innerhalb der gesamte OECD! - Unsere Umwelt ist natürlich am saubersten! Unsere grüne Obrigkeit erlässt einfach ein Gesetz, dass es im Falle eines Reaktorunfalls (woran Sie ja felsenfest glauben) in Tschechien der atomaren Wolke einfach verbietet, in deutschen Luftraum einzudringen.
    .
    Das ist alles Quatsch! Am zufriedensten lebt man, wenn man einfach nur das sieht, was man sehen will!
    .
    ... und "Stein und Bein" schwört, dass diese Traumwelt dann auch noch der Realität entspricht...
    .
    Ich glaube, Sie sind ein sehr zufriedenr Mensch - meinen Glückwunsch!
    .

  16. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Hallo Herr Kaiser,

    es geht nicht um Recht haben sondern darum dass ich offen bin Neue Wege zu gehen und mich nicht verschließe. Wenn Sie nie neue Eissorten ausprobieren werden Sie halt immer Vanilleeis essen.

    Energie spart man ja auch z.B. durch neue Geräte ein und die Hersteller haben auch probiert diese besser zu machen stellen Sie sich vor niemand probiert mehr neue Dinge aus dann gibt's keine Weiterentwicklung mehr.

    Ja ich bin zufrieden da ich was die Energieerzeugung angeht Zukunft sehe das macht gute Stimmung.

    So wie die Energieversorgung jetzt aufgebaut ist bekommt man täglich die Endlichkeit vor Augen geführt.

    1 2
  17. Dirk Kaiser

    vor 4 Jahren

    "es geht nicht um Recht haben sondern darum dass ich offen bin Neue Wege zu gehen und mich nicht verschließe. Wenn Sie nie neue Eissorten ausprobieren werden Sie halt immer Vanilleeis essen."
    ****
    Es geht nicht darum, sich Neuerungen zu verschließen oder aber auch nicht... es geht um eine realistische Einschätzung dessen, was machbar ist und was nicht...

    Natürlich können Sie auch in Frage stellen, ob 1 + 1 tatsächlich gleich 2 ist (das wäre mal "echte" Unvoreingenommenheit!), wie es die Mathematik beschreibt... oder, wenn Ihnen das Ergebnis nicht "ökologisch" genug ist, einfach darauf hoffen/vertrauen, dass irgendjemand mal ein - aus Ihrer Sicht - umweltfreundlicheres Ergebnis für diese Rechnung herausbekommt und beweist (so scheinen Sie es zumindest mit den physikalischen physikalischen Gesetzen zu handhaben).
    .
    Es sei Ihnen aber unbenommen, wenn Sie zu den Leuten gehören, die erst ins Feuer fassen müssen, bevor sie glauben, dass es heiß ist!

    0 1
  18. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Herr Kaiser,

    wir in Deutschland haben die Möglichkeiten die Stromversorgung so zu gestalten das Verantwortung für Mensch und Natur wahrgenommen werden.

    Niemand zwingt uns Strom konventionell zu produzieren. Werfen Sie doch mal einen Blick auf die Stromversorgung in den Skandinavischen Ländern. Man nutzt die günstigen Umweltbedingung um regenerativ Strom zu erzeugen. Sogar soviel dass er verkauft werden kann. Wie sie meinen Beiträgen entnehmen können hab ich ja auch schon mehrmals draufhingewiesen die besten Standorte auszuwählen.

    Genau dann sind die Sorgen um die Versorgungssicherheit ausgeräumt.
    Sieh sehen alles machbar Herr Kaiser.

    Also es liegt an Ihnen. Energieeffizienz ist die Botschaft für Sie. Setzten Sie diese ein und helfen Sie mit das auch in Zukunft weniger Energie für gleiche Leistung benötigt wird.

    0 1
  19. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Herr Kaiser,

    wir in Deutschland haben die Möglichkeiten die Stromversorgung so zu gestalten das Verantwortung für Mensch und Natur wahrgenommen werden.

    Niemand zwingt uns Strom konventionell zu produzieren. Werfen Sie doch mal einen Blick auf die Stromversorgung in den Skandinavischen Ländern. Man nutzt die günstigen Umweltbedingung um regenerativ Strom zu erzeugen. Sogar soviel dass er verkauft werden kann. Wie sie meinen Beiträgen entnehmen können hab ich ja auch schon mehrmals draufhingewiesen die besten Standorte auszuwählen.

    Genau dann sind die Sorgen um die Versorgungssicherheit ausgeräumt.
    Sie sehen alles machbar Herr Kaiser.

    Also es liegt an Ihnen. Energieeffizienz ist die Botschaft für Sie. Setzten Sie diese ein und helfen Sie mit das auch in Zukunft weniger Energie für gleiche Leistung benötigt wird.

    1 0
  20. Dirk Kaiser

    vor 4 Jahren

    "Werfen Sie doch mal einen Blick auf die Stromversorgung in den Skandinavischen Ländern. Man nutzt die günstigen Umweltbedingung um regenerativ Strom zu erzeugen."
    ***
    Richtig! Die Bedarfsstruktur von Norwegen (im Vergleich zu Deutschland wenig Industrie, wenig Menschen) lässt sich prima mit den Voraussetzungen überein bringen! Folge: Sehr gute Möglichkeiten für die Stromerzeugung aus Wasserkraft, die günstig und grundlastfähig ist!
    .
    Schweden vertraut der Kernenergie
    .
    Dänemark vertraut auf Windkraft und ist das einzige Land in Europa, das noch höhere Strompreise hat als wir (soviel zu Ihrer Vision vom "billigen EE-Strom").
    .
    Spanien ist ganz sicher viel sonnenverwöhnter als wir hier und selbst die können sich die Solarförderung nicht mehr leisten und wie vor wochfrist zu lesen war, greift man jetzt sogar in Altverträge ein! Also wenn Sie die Standortfrage aufwerfen, müßten Sie - streng genommen PV in Deutschland verbieten (zumindest nicht weiter fördern) - würden Sie das befürworten?

    "Sogar soviel dass er verkauft werden kann. Wie sie meinen Beiträgen entnehmen können hab ich ja auch schon mehrmals draufhingewiesen die besten Standorte auszuwählen."
    ****
    Würden - unabhängig von den Trassenvoraussetzungen - deutsche Industrie als Stromnachfrager in Norwegen mit den Einheimischen um Wasserkraftstrom konkurrieren, würde sich Norwegen automatisch das teure deutsche Strompreisniveau importieren. Gehen Sie davon aus, dass das die norwegische Regierung nicht ohne weiteres zulassen wird!
    .

    "

  21. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Schön dass Sie die Länder nochmals aufgeschlüsselt haben. Sicherlich haben Sie dann auch gemerkt dass die Länder schon viel früher EE-Strom eingesetzt haben. Und warum??? Na weil es günstiger ist. Ich möchte hier nicht den Schutz der Umwelt in den Vordergrund rücken. Länder mit einer nicht vergleichbaren Wirtschaftskraft gegenüber Deutschland sind ein schlechter Vergleich. Die spanische Entscheidung hat ökonomische Gründe. Seien Sie froh Herr Kaiser das es bei uns deutlich besser aussieht.

    Wenn die EE-Energie wie die konventionelle in den Handel eingebunden ist werden Sie sehen dass die EE günstiger zu produzieren ist.

    2 2
  22. Dirk Kaiser

    vor 4 Jahren

    "Schön dass Sie die Länder nochmals aufgeschlüsselt haben. Sicherlich haben Sie dann auch gemerkt dass die Länder schon viel früher EE-Strom eingesetzt haben. Und warum??? Na weil es günstiger ist. "
    ****
    Und nun stellen Sie sich doch mal die nächste Frage: Weshalb ist es dort "günstig" (Ausnahme: Windkraft in Dänemark)? - Weil die natürlichen Bedingungen es begünstigen: Spanien - Sonne, Norwegen Wasserkraft und geringer Strombedarf... warum machen wir das? - Haben wir günstige Bedingungen für Wasserkraft? Oder Sonne? - Nein, wir machen das, weil die Politik das so befohlen hat!
    .

    1 1
  23. Dominik Pöschel

    vor 4 Jahren

    Herr Kaiser,

    auch wir in Deutschland haben genügend Flächen die sich für die Regenerative Energieversorgung anbieten. Nutzen wir diese aus so haben auch wir die Kapazität genügend Strom zu erzeugen
    Schaun sie doch einfach mal:

    Wir verbrennen Müll und machen auch daraus Energie und aus den Ausscheidungen der Tiere. Wo ein Wille ist isst auch ein Weg. Wollen Sie Regenerative Energie Herr Kaiser?????

    Wenn Sie sich von unserer Politik bevormundet fühlen haben Sie ein falsche Auffassung von Demokratie und dem Wahlrecht.

    1 2
  24. Rudolf Kohler

    vor 4 Jahren

    Es ist schon herrlich, wie Sie hier aneinander vorbei argumentieren. Nur - Warum sind die Argumente von Dirk Kaiser viel schlüssiger als die wolkigen Argumente von Dominik Pöschel?
    Um es ganz klar zu sagen: Die "Energiewende" ist längst gescheitert - auf der Stromseite gibt es jetzt 25% "Erneuerbare" - und schon schießen die Preise durch die Decke. Die wirklich teueren Maßnahmen sind doch noch gar nicht angegangen.
    H. Pöschel, ich empfehlen Ihnen, sich einmal mit der Seite Vernunftkraft (www.vernunftkraft.de) auseinanderzusetzen. Oder mit zahlreichen anderen Seiten, die sich kritisch mit der "Energiewende" auseinandersetzen.

    1 1

Ich akzeptiere die Kommentarrichtlinien sowie die Datenschutzbestimmungen* *Pflichtfelder

Artikel bewerten und teilen

Ihre Meinung ist gefragt: Wie lässt sich im Haushalt am besten Energie sparen?
4
1