Debattenabend: Klimaschutz weltweit

Gastautor Portrait

Hubertus Grass

Kolumnist
14. September 2015
Stiftung Energie und Klimaschutz, Energiewende

Am kommenden Donnerstag findet in Stuttgart wieder ein Debattenabend der Stiftung Energie & Klimaschutz Baden-Württemberg statt. Thema ist der Klimaschutz weltweit. Das hochkarätig besetzte Podium verspricht anregende Impulse und ein rege Debatte – auch mit dem Publikum. Wir konnten mit einem der Referenten vorab ein kurzes Interview führen.

Johannes Jung leitet seit drei Jahren die Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union. Er kennt die europäische Debatte, die schon lange vor dem Klimagipfel in Paris über den Klimaschutz weltweit geführt wird und die mit den Verhandlungen in Paris nicht beendet sein wird.

Griechenland-Rettung, Ukraine-Konflikt, Flüchtlingskrise: Fehlt es dem Klimaschutz im Jahr des Pariser Weltklimagipfels an Aufmerksamkeit in der EU?

Johannes Jung: „Trotz der akuten Krisen in Europa ist der Klimawandel global gesehen eine der Klimaschutz weltweit, Johannes Junggrößten Herausforderungen für die Menschheit. Auch für die EU ist ein internationales Klimaschutzabkommen von zentraler Bedeutung. Denn es liegt auf der Hand, dass zunehmende Klimaextreme auf Dauer Lebensräume für Mensch und Natur zerstören. Das bekommen wir bereits heute zu spüren. Die EU ist für 9 % der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Sie hat ihre verbindlichen Klimaschutzziele bereits vor rund einem Jahr beschlossen. Demnach sollen bis zum Jahr 2030 mindestens 40 % der Emissionen gegenüber dem Stand von 1990 reduziert werden.

Die EU hat ein sehr hohes Interesse an einem erfolgreichen Klimaschutzabkommen mit dessen Umsetzung große Chancen für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung verbunden sind.

Bisher haben nur 56 von 191 Staaten Klimaschutzziele vorgelegt. Droht der Welt in Paris eine ähnlich diplomatische Pleite wie beim Klimagipfel in Kopenhagen?

Der Endspurt hat begonnen, deshalb ist es in der Tat entscheidend, dass alle Kräfte mobilisiert werden, um ein internationales Abkommen zu erreichen. Eine erneutes Scheitern der Verhandlungen kann sich die Welt schlichtweg nicht leisten.

Stiftung Energie & Klimaschutz

Die Veranstaltung „Klimaschutz weltweit: Der lange Weg nach Paris“

Donnerstag, 17. September 2015 um 18:30 Uhr

Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Arnulf-Klett-Platz 7, 70173 Stuttgart (gegenüber Hauptbahnhof)

Für unsere Leser steht ein kleines Kontingent an kostenlosen Eintrittskarten bereit. Bitte melden Sie sich mit dem Stichwort „Energiewendeblog“ unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse an über energieundklimaschutzBW@enbw.com

Diskutieren Sie mit

Ich akzeptiere die Kommentarrichtlinien sowie die Datenschutzbestimmungen* *Pflichtfelder

Artikel bewerten und teilen

Debattenabend: Klimaschutz weltweit
4.8
4