Debatten-Abend

Energiepolitischer Ausblick 2018

07. Februar 2018, Stuttgart

Was erwartet uns energiepolitisch 2018 auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene? Wo liegen die Prioritäten, welche wichtigen Gesetzesvorhaben setzen 2018 den Rahmen und mit welchen Konsequenzen? Steigen wir aus der Kohle aus, gibt es eine – vielleicht sogar EU-weite – CO2-Bepreisung? Welche Fortschritte sind beim Netzausbau zu erwarten? Und bei der Elektromobilität, der Sektorkopplung usw. Wo liegen die Herausforderungen, wo die Chancen, was wird liegenbleiben? Im Schatten der gerade abgeschlossenen Koalitionsverhandlungen diskutierten Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über die Herausforderungen und Zukunftspläne für das Jahr 2018.

Podium der Veranstaltung

Judith Skudelny

MdB, FDP-Generalsekretärin Baden-Württemberg

Person
Judith Skudelny ist Rechtsanwältin mit en Schwerpunkten Sanierungs- und Insolvenzrecht. Bereits seit 1993 politisch engagiert sammelte sie erste politische Erfahrung im Gemeinderat Leinfelden-Echterdingen gesammelt. Von 2009 bis 2013 gehörte sie bereits dem Bundestag an, 2017 wurde sie wieder gewählt und arbeitet im Parlaments-Ausschuss Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mit. 2015 wurde sie zur Generalsekretärin der FDP in Baden-Württemberg gewählt.

Frank Peter

Stellvertretender Direktor Agora Energiewende

Person
Frank Peter ist stellvertretender Direktor von Agora Energiewende. In dieser Funktion koordiniert er auch die Arbeiten des Teams Deutschland. Bevor Frank Peter zu Agora kam, arbeitete er zwölf Jahre bei der Prognos AG in Berlin. Er hat zahlreiche Projekte zu Klimaschutzfragen, Strommarktentwicklungen, erneuerbaren Energien sowohl für politische als auch privatwirtschaftliche Stakeholder geleitet. Im Rahmen seiner Tätigkeiten war er vielfach als Sachverständiger für den Bundestag und die Bundesregierung zu Energiefragen tätig. Frank Peter hat an der Technischen Universität Berlin technischen Umweltschutz studiert.

Dr. Hans-Josef Zimmer

EnBW AG

Person
Der promovierte Maschinenbau-Ingenieur wurde 2007 als Technikvorstand der EnBW AG berufen. Ins Unternehmen kam er vor 25 Jahren, als er beim Badenwerk, einem Vorläuferunternehmen der EnBW, beschäftigt war. Dr. Zimmer diente als Kraftwerksleiter in Philippsburg, Mitglied und Vorsitzender der Geschäftsführung der EnBW Kernkraft GmbH (EnKK) im Vorstand der EnBW Kraftwerke AG.

Daniel G. Wetzel

Moderation

Daniel G. Wetzel (Jahrgang 1966) besuchte zunächst die Kölner Schule, Institut für Publizistik (heute: Kölner Journalistenschule). Parallel schloss er ein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Köln ab. Im Anschluss durchlief er ein Masterstudium über International Relations and European Studies an der London School of Economics und der University of Kent at Canterbury (M.A.).

Seine berufliche Laufbahn begann Wetzel 1995 als Redakteur beim Berliner „Tagesspiegel“. Von dort wechselte er 1999 zur Welt-Gruppe. Dort liegt sein Schwerpunkt als Wirtschaftsredakteur vor allem auf dem Gebiet der Energiewirtschaft.

Videos der Veranstaltung