Debatten-Abend

Die ersten hundert Tage: Klimapolitik post-Trump

30. März 2017, Stuttgart

Der neue Präsident der Vereinigten Staaten ist knapp einhundert Tage im Amt. Und er hat bereits Spuren in Amerika und auf internationaler Ebene hinterlassen. Gerade in Bezug auf den Klimaschutz gab es bereits vor seiner Vereidigung Befürchtungen, wie sich die Prioritätenverschiebung unter seiner Regierung auf die internationale Klimapolitik auswirken wird. Wie also ist der Stand der Dinge? Welche Befürchtungen haben sich erfüllt, welche zerschlagen, und welche Änderungen zeichnen sich ab? Schon mit dem Brexit-Votum hat Deutschland einen engagierten Mitstreiter für ehrgeizige Emissionsminderungsziele innerhalb der EU und ambitionierte Klimaschutzziele weltweit verloren. Was bleibt nun von Paris? Lässt sich der globale Temperaturanstieg noch stoppen, oder gilt: Jetzt erst recht!

Podium der Veranstaltung

Dr. Christian Holzleitner

Advisor to the Director- General for Climate Action European Commission

Image002

Christian Holzleitner arbeitet seit 2012 in der Generaldirektion für Klimaschutz der Europäischen Kommission, dabei liegt sein Schwerpunkt in der strategischen Planung der EU Klimaschutzpolitik (Klimaschutzziele für 2030, europäisches Emissionshandelssystem, ökonomische Anreize für schadstoffarme Autos). Herr Holzleitner war zuvor bei der Generaldirektion Wettbewerb der Europäischen Kommission und als Volkswirt bei KPMG Deutschland beschäftigt.

Sascha Müller-Kraenner

Bundesgeschäftsführer, Deutsche Umwelthilfe e.V.

Image003

Sascha Müller-Kraenner amtiert seit Anfang 2015 als Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Energie und Klima, Naturschutz, Kommunaler Umweltschutz und Umweltrecht.

Sascha Müller-Kraenner studierte Biologie sowie Öffentliches Recht und ist seit über 20 Jahren umweltpolitisch aktiv. Er begann seine Karriere 1991 als Berater der Grünen für Naturschutzfragen im Sächsischen Landtag und war danach sieben Jahre lang für die internationalen Angelegenheiten des Deutschen Naturschutzrings verantwortlich.

Anschließend wechselte er zur Heinrich-Böll-Stiftung, u.a als Leiter des Nordamerikabüros in Washington und der Bereiche Europa und Außenpolitik. Ab 2007 baute er für die internationale Naturschutzorganisation „The Nature Conservancy“ die beiden Europabüros in Berlin und London auf.

Er ist außerdem Mitgründer des Ecologic Institute mit Sitz in Berlin, Brüssel und Washington.

Sascha Müller-Kraenner veröffentlicht regelmäßig zu Fragen der deutschen und internationalen Energie-, Klima- und Umweltpolitik. Sein letztes Buch „Energiesicherheit – die neue Vermessung der Welt“ erschien 2007 im Kunstmann Verlag.

Daniel G. Wetzel

Wirtschaftsredakteur DIE WELT

Image005

Daniel G. Wetzel (Jahrgang 1966) besuchte zunächst die Kölner Schule, Institut für Publizistik (heute: Kölner Journalistenschule). Parallel schloss er ein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Köln ab. Im Anschluss durchlief er ein Masterstudium über International Relations and European Studies an der London School of Economics und der University of Kent at Canterbury (M.A.).

Seine berufliche Laufbahn begann Wetzel 1995 als Redakteur beim Berliner „Tagesspiegel“. Von dort wechselte er 1999 zur Welt-Gruppe. Dort liegt sein Schwerpunkt als Wirtschaftsredakteur vor allem auf dem Gebiet der Energiewirtschaft.

Dr. Hans-Josef Zimmer

Mitglied des Vorstands, EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Image009

Hans-Josef Zimmer, geboren 1958 in Merzig/Saar, studierte Maschinenbau mit Schwerpunkt Wärmetechnik an der RWTH Aachen. Danach arbeitete er ab 1986 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Reaktorentwicklung im Kernforschungszentrum Karlsruhe bis zu seiner Promotion zum Doktor-Ingenieur 1989 an der TH Karlsruhe. Im Anschluss war er bis 1997 für die ehemalige Badenwerk AG in der Abteilung Kernkraftwerke tätig mit den Schwerpunkten Planung, Sicherheitsanalysen und Projektleitung. 1993 bis 1994 arbeitete er für das Electric Power Research Institute (EPRI) in Palo Alto, USA.

1998 wechselte er zum Kernkraftwerk Philippsburg. Dort arbeitete er als Teilbereichsleiter für Nukleare Systeme und Fachbereichsleiter Systemtechnik, bevor er im Jahr 2000 die Leitung des Kraftwerks Philippsburg übernahm. 2003 wurde Zimmer Geschäftsführer der der EnBW Kernkraft GmbH (EnKK) und übernahm 2004 den Vorsitz der Geschäftsführung. Parallel war er ab 2004 Mitglied des Vorstands der EnBW Kraftwerke AG, bis er im Oktober 2007 als Chief Technical Officer in den Vorstand der EnBW Energie Baden-Württemberg AG berufen wurde. Von Juli 2010 bis Dezember 2011 war Zimmer Generalbevollmächtigter Technik der EnBW Energie Baden-Württemberg AG und ist seit Januar 2012 wieder als Chief Technical Officer Mitglied des Vorstands der EnBW Energie Baden-Württemberg AG.

Seit 2007 ist Dr. Zimmer außerdem Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung Energie & Klimaschutz Baden-Württemberg.

Klaus Jancovius

Moderator

Image010

Journalist, Moderator, Medien-Coach. Langjährig war er Redaktionsleiter und Moderator im SWR-Fernsehen im Bereich Information, Politik und Sondersendungen. Aktuell arbeitet er für die Personalentwicklung des SWR im Bereich Führungskräfte und Moderatoren-Coaching.

Als Medientrainer und zertifizierter Coach ist er für namhafte Institute tätig und unterstützt Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Ministerien für öffentliche Auftritte.

Videos der Veranstaltung

Dokumente und Downloads

PDF – CO2 Kompensationszertifikat

herunterladen

PDF – Präsentation von Dr. Christian Holzleitner, Advisor to the Director-General for Climate Action, European Commission

herunterladen