Das Land Baden-Württemberg hat Dekarbonisierung der Wärme mit dem Klimaschutz und Klimawandelanpassungsgesetz bereits 2021 mit der kommunalen Wärmeplanung angegangen. Die kommunale Wärmplanung sieht vor, dass Kommunen eine Wärmeplanung erstellen, damit Bürger*innen und Kommunen eine Antwort darauf erhalten, wie sie zukünftig heizen sollen. Das Ziel dabei ist die Umstellung der Wärmeversorgung durch Erneuerbare Energien und damit eine Dekarbonisierung.

Viele Fragen bleiben offen: Was können wir aus der Anwendung in Baden-Württemberg auch für die Umsetzung der Bundesinitiativen lernen? Welche Rolle spielen die Wärme- und Stromnetze? Welche Rolle spielen Wärmepumpen und andere technische Lösungen? 

Diese und weitere Fragen beantworten wir auf unserem nächsten

Debatten-Abend am 7. März 2024 in Stuttgart

Es diskutieren auf dem Podium:

  • Thekla Walker: Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg

  • Steffen Ringwald: Geschäftsführer Netze BW GmbH

  • Dr.-Ing. Christine Kühnel: Geschäftsführerin Reiner Lemoine Institut Berlin

  • Andreas Jung, MdB: Sprecher für Klimaschutz & Energie der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Moderation: Sandra Berndt

Näheres zur Veranstaltung und über die Podiumsgäste sowie die Möglichkeit sich in der E-Mail-Verteiler aufnehmen zu lassen finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Interessierte können auch über den Livestream teilnehmen, mehr dazu hier.

Einen Nachbericht und Aufzeichnung des Debatten-Abends veröffentlichen wir demnächst auf unserer Webseite.