Infografik: Bürger-Energie-Genossenschaften

Gastautor Portrait

Redaktion

Stiftung Energie & Klimaschutz
20. Juni 2022

Bürgerenergie ist Katalysator für Akzeptanz Erneuerbarer Energien und muss demnach dieses Jahr und in den Folgejahren weiterhin neue Chancen erhalten, um in Deutschland zu wachsen.

Bürger-Energie-Genossenschaften haben in Deutschland ein Hoch erlebt, und sind dann durch ein langes Tal der Tränen gegangen. Dieses könnte mit dem Jahr 2022 zu Ende gehen und mit einem Aufschwung verbunden sein.

Bürger-Energie-Genossenschaften werden mit dem Osterpaket der Bundesregierung wieder besser gestellt, während sie in den letzten beiden Legislaturperioden sich einem teils unrealistischen Wettbewerb stellen mussten. Aufgrund der Ausschreibungen konnten Bürger-Energie-Genossenschaften oftmals keine wettbewerbsfähigen Angebote für Erneuerbare-Energie-Projekte vorlegen und so kam es, dass die Anzahl der Neugründungen nicht wirklich zunahm. Und das obwohl die Energiewende konstant über eine extrem hohe Akzeptanz in der Bevölkerung verfügt.

Gerade dort, wo Bürger-Energie-Genossenschaften Windkraftanlagen und Solaranlagen betreiben, sind die Bürgerinnen und Bürger besonders aufgeschlossen gegenüber “ihren” Erneuerbaren vor Ort. Mit dem immensen Zeitdruck, Erneuerbare-Energie-Anlagen auszubauen und ans Netz anzuschließen, ist die Teilhabe der Bevölkerung an der Energiewende wichtiger denn je. Deswegen stehen Bürger-Energie-Genossenschaften mitunter im Mittelpunkt, um neue Chancen für gemeinschaftlichen Klimaschutz zu nutzen.

Unsere aktuelle Infografik zeigt Zahlen und Fakten, wie viel Energie in Bürgerhand derzeit gestemmt wird. Eine ganze Menge, mit Potential nach oben! Umfassende Informationen zur Bürger-Energie bieten unter anderem der Deutsche Genossenschafts- und Raiffeisenverband und der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband BWGV mit der Themenseite Energiegenossenschaften.

Gerade in Baden-Württemberg wird den Bürger-Energie-Genossenschaften besonderes Augenmerk geschenkt, indem das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft mit dem Projekt “Bürger voller Energie” umfassende und verschiedene Förderangebote für Bürger-Energie-Genossenschaften unterbreitet. Details dazu beschreibt auch unsere Gastautorin Elisabeth Strobel, die auch ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende des Verbands der BürgerEnergie-Genossenschaften Baden-Württemberg ist.

Bürgerenergie ist Katalysator für Akzeptanz Erneuerbarer Energien und muss demnach dieses Jahr und in den Folgejahren weiterhin neue Chancen erhalten, um in Deutschland zu wachsen. Diese Infografik ist zum Herunterladen, zum Teilen und zum Motivieren gedacht – herzliche Einladung, davon aktiv Gebrauch zu machen.

Die Infografik zum Download

Dokumente und Downloads

Infografik - Bürger-Energie-Genossenschaften - PDF

herunterladen

Diskutieren Sie mit

  1. Franziska Mehrbach

    vor 6 Monaten

    Die Zusammenstellung ist klasse! Aber was ist denn die Quelle für die 246 TWh produzierten EE-Strom aus Bürgerhand (Quelle: Fraunhofer ISE)?
    Das Fraunhofer ISE schreibt eigentlich, dass 2020 247 TWh EE-Strom produziert wurden, aber allgemein und nicht speziell in Bürgerhand.
    https://www.ise.fraunhofer.de/de/presse-und-medien/news/2020/nettostromerzeugung-in-deutschland-2021-erneuerbare-energien-erstmals-ueber-50-prozent.html

Ich akzeptiere die Kommentarrichtlinien sowie die Datenschutzbestimmungen* *Pflichtfelder

Artikel bewerten und teilen

Infografik: Bürger-Energie-Genossenschaften
5
1